Polymere Werkstoffe und Dichtungen für die Windkraft

WindEurope

Polymere Werkstoffe und Dichtungen für die Windkraft

Trelleborg zeigt auf der WindEurope Offshore 2019 sein Portfolio an Polymerlösungen für Anwendungen in Windkraftanlagen.

Stuttgart, 27. November 2019: Trelleborg stellt auf der WindEurope Offshore 2019 in Kopenhagen seine innovativen Polymerlösungen vor, die das Unternehmen speziell für den Einsatz in Windkraftanlagen entwickelt hat. Vom 26. bis 28. November 2019 präsentieren Spezialisten aus verschiedenen Geschäftsbereichen des Unternehmens, wie eine effiziente Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen und eine damit verbundene längere Lebensdauer von Anlagen sichergestellt werden kann. Ein weiteres Highlight von Trelleborg auf der europäischen Fachmesse für Offshore-Windkraft ist Frame™, ein neu entwickelter Werkstoff für Windkraftanlagen, Rotorblätter und Gondeln, der Radarwellen absorbieren kann.

Frame: neuartiger Werkstoff reduziert Radarinterferenzen

Trelleborg stellt auf der WindEurope Offshore mit Frame einen innovativen Werkstoff vor, der Radarwellen absorbieren und so die durch Windkraftanlagen verursachten Radarinterferenzen reduzieren kann. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten für Windparks im Gigawatt-Bereich. Die leichte, aus einem Nano-Verbundwerkstoff hergestellte Polymerlösung ist im Bereich von 1 bis 12 Gigahertz verfügbar, bietet eine Absorptionsbandbreite von 0,2 Gigahertz und ist für alle Radartypen vom L- bis zum X-Band geeignet.

„Für Betreiber, die einen Windpark in der Nähe eines Flughafens aufbauen möchten, ergeben sich mit Frame ganz neue Möglichkeiten“, sagt Adam Nevin, KTP Associate und Chemiker für R&D im Geschäftsbereich Applied Technologies von Trelleborg. „Bisher war dies aufgrund von Radarinterferenzen nicht möglich.“

Expertise für Dichtungstechnik in Windkraftanlagen

Die Dichtungsexperten von Trelleborg Sealing Solutions stehen bereit, um mit ihren Besuchern darüber zu diskutieren, wie Ausfallzeiten in Windkraftanlagen reduziert und dadurch höhere Erträge erreicht werden können. Dies kann vor allem durch eine schnellere Markteinführung von unternehmenseigenen Lösungen erreicht werden sowie durch eine Verbesserung von bestehenden Anwendungen – mit dem Ziel, Wartungsintervalle zu verlängern.

„In zahlreichen Großprojekten rund um den Globus haben wir unser Know-how immer weiter ausgebaut und können so passgenaue Dichtungslösungen für den Einsatz in Windkraftanlagen anbieten“, sagt Rene Volker, Technical Manager bei Trelleborg Sealing Solutions in Dänemark. „Trelleborg verfügt weltweit über die erforderlichen technischen Ressourcen, um die richtige Lösung für jede Dichtungsanforderung bereitzustellen. Mithilfe modernster FEA-Methoden können wir in der virtuellen Welt nahtlos von der Konstruktionsphase zur Fertigung übergehen.“

Lubrication Management: den Schmierfilm im Fokus

Neben der Vorstellung von Dichtungsprofilen speziell für den anspruchsvollen Einsatz in Offshore-Windkraftanlagen, geht Trelleborg zudem mit der Technologie Lubrication Management auf die Vorteile der Schmierfilmoptimierung im Dichtsystem ein.

„In Dichtungssystemen für lineare Bewegungen, wie beispielsweise in Pitch-Control-Zylindern von Windkraftanlagen, nehmen die Leistungsanforderungen ständig zu, wobei Reibung, Verschleiß und Wartungsintervalle Schlüsselkriterien darstellen“, sagt Rene Volker. „Bei der Trelleborg Technologie Lubrication Management geht es um die Anpassung der Schmierbedingungen der einzelnen Dichtelemente im Dichtsystem, wodurch die Belastung der einzelnen Elemente reduziert und so die Leistungsfähigkeit in Bezug auf Reibung, Verschleiß und Lebensdauer verbessert werden kann.“

NjordGuard: Kabelschutzsystem für Generatoren

Trelleborg stellt auf der diesjährigen WindEurope Offshore das neue Kabelschutzsystem NjordGuard™ vor: Es wurde speziell für den Schutz von Stromkabeln in Generatoren von Windkraftanlagen und Offshore-Umspannstationen in Offshore-Windparks entwickelt. Das System kann problemlos auf Schiffen montiert werden und ermöglicht eine schnelle Installation. Dank seines abriebfesten, API 17L-zertifizierten Werkstoffes Uraduct® kann das Schutzsystem über den Meeresboden gezogen werden, ohne dass die Kabel beschädigt werden, was für eine längere Produktlebensdauer sorgt. Die entscheidenden Vorteile des Systems sind die einfache Installation, Wiederverwendung und der Abbau, wobei weder Taucher noch ROVs eingesetzt werden müssen. Das sorgt für eine optimale Effizienz und maximale Sicherheit.

„Trelleborg blickt auf eine mehr als 30-jährige Erfahrung in Sachen Polymer-Engineering für Unterwasseranwendungen zurück“, sagt Dan Bate, Vertriebsmanager des Geschäftsbereichs Applied Technologies bei Trelleborg. „So können wir dank unserer technischen Expertise innovative Kabelschutzsysteme für die Offshore-Windenergie mit schwimmenden und festen Unterbauten bereitstellen.“

Gründungspfähle sicher abdichten

Experten des Geschäftsbereichs Marine & Infrastruktur von Trelleborg stellen leistungsstarke Lösungen für die Abdichtung von Gründungspfählen an Offshore-Windkraftanlagen vor.

„Eine der wichtigsten Anforderungen von Offshore-Windkraftanlagen ist ein solides Fundament“, sagt Richard Hepworth, President des Geschäftsbereichs Marine & Infrastruktur von Trelleborg. „Wir stellen seit mehr als 100 Jahren kostengünstige und leistungssteigernde Lösungen für solide und langlebige Fundamente bereit, die auch in sehr rauen Umgebungen zum Einsatz kommen. Dies umfasst die Lieferung von Fugendichtungen für mehr als 2.500 Monopile-Gründungen. Die WindEurope Offshore ist für uns die ideale Plattform, um nicht nur unsere bewährten Fugendichtungen, sondern auch ein neuartiges Flanschdichtungsdesign vorzustellen.“

Trelleborg auf der WindEurope Offshore 2019

Die WindEurope Offshore ist die wichtigste Fachmesse für Windkraft in Europa. Mehr als 9.000 Teilnehmer widmen sich in Kopenhagen den praktischen Herausforderungen, die mit der Etablierung von Windkraft als primäre Energiequelle innerhalb eines Energiemix einhergeht. Vom 26. bis 28. November 2019 sind Trelleborg Sealing Solutions und der Geschäftsbereich Applied Technologies am Stand C2-B36 vertreten. Experten der Bereiche Applied Technologies und Marine & Infrastruktur von Trelleborg sind am Stand C2-C12 anzutreffen.

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie HIER.