Masterstudierende analysieren Märkte von morgen

Trelleborg stellt Guinness-Weltrekord auf


Masterstudierende analysieren Märkte von morgen

Trelleborg Sealing Solutions kooperiert mit der Hochschule Pforzheim im Bereich Marktforschung.

Stuttgart, 15. August 2019: Rund 30 Studierende des Masterstudiengangs Marketing Intelligence der Hochschule Pforzheim haben in einem Praxisprojekt die Kernmärkte von Trelleborg Sealing Solutions unter die Lupe genommen und deren Potenzial für die Zukunft ausgelotet. Die angehenden Betriebswirte profitieren hierbei nicht nur vom theoretischen Unterricht, sondern auch von einer praxisorientierten Wissensvermittlung durch den Dichtungsexperten. Für Trelleborg liefert der Austausch mit der Hochschule wertvolle fachliche Impulse und ist ein zentraler Baustein für erfolgreiches Employer Branding.

„Die Hochschule Pforzheim verbindet Kreativität mit betriebswirtschaftlicher Ausbildung und technischer Präzision. Diese Kombination macht sie auch zu einem attraktiven Wissenschaftspartner für die regionale und überregionale Wirtschaft“, sagt Prof. Dr. Elke Theobald von der Hochschule Pforzheim. „Durch die enge Verzahnung von Theorie und Praxis entwickeln sich positive Synergieeffekte, die in Projekte und Forschungsansätze für Industrie und Wirtschaft münden. Dank solcher Kooperationen können wir unseren Studierenden Einblicke in den Berufsalltag erfolgreicher Unternehmen geben. Mit Trelleborg Sealing Solutions steht uns ein Partner zur Seite, der speziell den Studierenden unseres neuen Masterstudiengangs Marketing Intelligence das datenorientierte Marketing quer durch viele Branchen näherbringt.“

Im Praxisprojekt „Market und Consumer Intelligence“ haben rund 30 Studierende der Hochschule Pforzheim Kernmärkte von Trelleborg Sealing Solutions analysiert und auf deren Potenzial überprüft – von der Agrar- und Getränkeindustrie über die Medizintechnik und den Schienenverkehr bis hin zu Metallpressen, Sensoren und Windkraftanlagen. Es ging darum, die Attraktivität der Märkte des Dichtungsspezialisten zu bestimmen, Wertkettenmodelle zu entwickeln, relevante Marktteilnehmer zu identifizieren, deren Strategien zu beurteilen und daraus aktuelle Markttrends abzuleiten. Die Hauptaufgabe bestand dann darin, Chancen und Risiken der Märkte für Trelleborg Sealing Solutions zu ermitteln, Marktvolumina in den Segmenten zu quantifizieren sowie Handlungsempfehlungen für die Zukunft zu erarbeiten.

Eine große Herausforderung für die Studierenden stellte bei der Analyse nicht nur die fachfremde Thematik, sondern auch der Zugang zu relevanten Informationen und Zahlen dar. Im Rahmen des Seminars lernten sie dafür geeignete Methoden, Modelle und OpenSource-Quellen kennen, die sie jetzt befähigen, für jede Branche eine fundierte Marktanalyse zu erstellen. Insgesamt acht Gruppen präsentierten im Mai 2019 ihre Ergebnisse vor dem Auftraggeber Trelleborg.

„Alle Gruppen haben sich professionell in die technischen Aspekte und die ihnen fremden Märkte eingearbeitet und vielversprechende Ansätze entwickelt, die wir weiterverfolgen werden“, sagt Simon Obstfelder, Marketing Intelligence Manager bei Trelleborg Sealing Solutions. „Die Kooperation war ein voller Erfolg, eine Wiederholung im kommenden Wintersemester ist bereits in Planung. Die Hochschule Pforzheim genießt zu Recht einen exzellenten Ruf, insbesondere unter Marktforschern. Und mit dem neuen Studiengang Marketing Intelligence ist sie direkt am Puls der Zeit. Das zeigen die Ergebnisse der Studierenden ganz deutlich.“

„Trelleborg pflegt intensive Beziehungen zu ausgewählten Hochschulen, darunter auch die Universität Hohenheim, um junge Menschen für unsere Branchen und Technologien zu begeistern“, sagt Thomas Klemisch, Marketing Intelligence Manager bei Trelleborg Sealing Solutions. „Der Austausch dient nicht nur der Wissensvermittlung und befruchtet unsere eigene Marktforschung, sondern ist auch ein zentrales Element innerhalb unserer EmployerBranding-Strategie.“